Blog-Kategorien: Gesundes Wohnen

Warum Teppich? 6 Gründe warum wir einen Teppich brauchen

Draussen wird es kühler und feuchter - einfach ungemütlich. Da möchte ich keine kalten Füsse bekommen. 

Ich kann mir dicke Wollsocken anziehen und die kuschligen Hausschuhe. Ich kann aber auch an vielen Stellen Zuhause, den Teppich als Fusswärmer nutzen und trotzdem barfuss sein. Die letzten Sommermonate haben viele nicht nur für Urlaub, sondern auch für Sanierungsmassnahmen genutzt. Gerade die Aussenabdichtung ist in dieser Jahreszeit beliebter, als im Winter. Sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen, die Baustelle Zuhause ist endlich vorbei, jetzt kann ich mein Zuhause wieder wohn-lich gestalten. Gerade wenn der Herbst einzieht und mir mehr nach einem Pullover als nach einem Sommerkleid ist, wird der Teppich in unserer Wohnung zu einem wichtigen Element, das für Gemütlichkeit sorgt.

Warum Teppich?

Die Aussenabdichtungsmassnahmen am Ende des Sommers waren notwendig, damit Feuchteschäden keine Chance haben das Gebäude zu schädigen. Die beginnende Herbstzeit ist feucht und nass und bietet ohne richtige Abdichtung den perfekten Nährboden für Schimmelpilz. Doch vorausschauend und durch die nachhaltige Abdichtung kann ich mich um schönere Themen kümmern. Nämlich mit der Vorbereitung zu Hause auf die feuchten Tage im Herbst. Der Teppich ist da gefragt! Der richtige Teppich wärmt meine Füsse und Seele, er ist vielseitig in seiner Art, Farbe und den Materialien. Ein Teppich teilt Bereiche auf und bringt Struktur in den Raum. Aber warum jetzt eigentlich Teppich?

1. Teppich als Wegweiser

Der kleine Teppich als Türvorleger oder auch Fussmatte genannt, lädt unsere Gäste ein, in unser Zuhause einzutreten. Als Kind wurde mir schon antrainiert, dass man sich vorher dort immer die Schuhe abtritt und damit haben sie auch eine schützende Funktion. Ein Teppich auf den Stufen zeigt den Weg hinauf in den Wohnbereich. Je älter eine Treppe ist, desto eher sind Gebrauchsspuren sichtbar. Der Teppich auf den Stufen verringern diese Spuren. Im Flur angekommen ziehen sie nun die Schuhe und die Jacke aus und ein Läufer zeigt den Weg ins Wohnzimmer, wo der gemütliche Teil des Tages beginnt.

2. Teppich als dekorativer Hingucker

Mein Mann und ich haben einen eher schlichten und modernen Einrichtungsstil. Mit Dekoelementen schaffe ich die für uns richtige Gemütlichkeit und mache unser Zuhause wohnlich. Mit den passenden Accessoires kann ich mich mit Farben, Materialien, Kissen und Teppich-Elementen kreativ austoben und immer wieder neue Hingucker schaffen. Aktuell liegt in unserem Wohnzimmer mit Dachschräge ein helles Kuhfell unter dem Tisch. Es sieht nicht nur schön aus und ist angenehm an den Füssen, sondern ist auch total pflegeleicht. In den nächsten Tagen und Wochen im Herbst wird es immer kühler werden. Der Kamin kommt dann bei uns zum Einsatz, denn schon vom Anblick der Flammen wird mir warm ums Herz. Ein Abend mit Kamin ist einer meiner Lieblingsmomente im Herbst und Winter.

3. Der Teppich schützt Kind und Kegel

Im Wohnbereich haben wir überall Fliesen. Wenn die Familie mit kleinen Kindern im Robb- und Krabbelalter zu Besuch sind, heisst das nicht nur alles kindersicher machen, sondern ei-nen Platz schaffen, wo das Kind krabbeln und sich drehen kann, ohne auf die harten Fliesen zu fallen. Ein kleiner Teppich ist da flexibel einsetzbar, an dem Ort, wo die Mama das Kind noch im Blick hat. Eine dicke Wolldecke wäre eine Alternative, falls kein Teppichplatz vorhanden ist. Ein Nachteil wäre nur, dass die Decke nicht rutschfest ist. Durch den Teppichboden-Rücken der eine Schaumbeschichtung, Latex oder eine Kunststofffläche hat.

4. Mit dem Teppich kaschieren

Macken im Fussboden oder ein Fleck der sich nicht mehr entfernen lässt. Das möchte man nicht sehen und schon gar nicht, wenn Besuch kommt. Ja leider ist auch mir das schon passiert. Statt eines neuen teuren Fussbodens, eignet sich ein Teppich zum Kaschieren. Teppiche gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen und Grössen, so kann ich mir meinen passenden Teppich aussuchen. Gleichzeit kann ich Highlights zu meiner Wohneinrichtung setzen. Denn nicht nur Modetrends wandeln sich ständig, auch Wohn- und Einrichtungstrends ändern sich und oft auch der eigene Geschmack. Mit einer geringen Investition in einen neuen Teppich kann ich nicht nur kaschieren, sondern auch neue Akzente setzen.

6. Ein Teppich als Entscheidungshelfer

Die Nachrichten sind vorbei und angenehme Musik tönt aus dem Radio. Im Bademantel steh ich nach dem Duschen vorm Kleiderschrank und frage mich mal wieder „Was ziehe ich heute an?“ Das Fenster steht weit offen, um durchzulüften und die Schlafluft gegen kühle frische Luft auszutauschen. Da ist der Teppich an meinen Füssen ein toller Begleiter und kalte Füsse haben an der Stelle keine Chance. Da kann die Entscheidungsfindung bis zum richtigen Outfit auch mal länger dauern.

Vorteile von Teppich im Überblick:

  • flauschig und fusswarm
  • schützend und schalldämpfend
  • rutschfest
  • dekorativ und vielfältig

Fliesen und Holz sind für mich die schönsten Bodenbeläge, aber für eine wohnliche Atmosphäre ist für mich der Mix mit Textilien wie einen Teppich entscheidend. Haben Sie auch ei-nen Ort, wo Sie nicht auf einen Teppich verzichten möchten? Oder eine kreative Idee, wo Sie den Teppich als Schutz oder Dekoration in Szene setzen?

Über die Autorin: