Blog-Kategorien: Feuchtigkeitsursachen

Kellerlüftung im Sommer – Akute Gefahr Sommerfeuchte

Bei den aktuellen Temperaturen räume ich sogar freiwillig den Keller auf. 

Die Hitze ist groß und es wird jeden Tag immer noch ein bisschen heißer. Gerade noch vor mir hergeschoben, kommt mir das Entrümpeln des Kellers gerade recht – hier ist es wenigstens noch schön kühl. Wenn man das an diesen heißen Tagen überhaupt sagen kann. Nach einem heißen Tag im Büro ist der Keller, als kühlster Ort im Haus, ein verlockendes Fleckchen für mich.

Am liebsten würde ich bei dieser Hitze den Keller gar nicht lüften, damit die warme Sommerluft zumindest meinen Kellerräumen fernbleibt. Oder den ganzen Tag für Durchzug sorgen, vom Keller bis zum Dach, um jeden Hauch eines frischen Lüftchens einzufangen. Doch mit beiden Alternativen der Kellerlüftung im Sommer würde ich nach dem Sommer die Folgen bitter zu spüren bekommen – muffiger Schimmel im Keller. Mit dem Dauerlüften gewinne ich nicht nur angenehmen Durchzug, sondern hole mir die feucht-warme Sommerluft in den Keller. Das Phänomen ist wie bei einer kalten Flasche, die ich aus dem Kühlschrank hohle, um einen erfrischenden Schluck zu nehmen. Die warme Luft kühlt sich an der kalten Flasche ab, kondensiert und tropft an der Flasche runter. Was in der TV-Werbung verlockend aus-sieht, ist für den Keller schädlich. Wenn sich die feucht-warme Luft auf den kühlen Kellerwänden niederlässt und kondensiert, ist das mit bloßen Augen oft nicht direkt erkennbar und es entsteht eine erhöhte Schimmelpilzgefahr. Auch unser stellvertretender technischer Leiter Dipl.-Ing. Thomas Molitor bestätigt, dass gerade im Sommer die Schimmelpilzgefahr oft unterschätzt wird. In dem folgenden Video erklärt Thomas Molitor mit welchen kleinen Mitteln Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Keller reduzieren können.

Damit mich wegen falscher Kellerlüftung im Sommer keine unangenehme Überraschung im Keller erwartet, habe ich mir für die heißen Tage Folgendes vorgenommen:

  1. Nur an den kühleren Morgenstunden vor dem Büro und am Abend nach Feierabend lüften, sobald es nicht mehr so heiß ist.
  2. Idealerweise nutze ich die kühleren Sommertage, um mehrmals am Tag für 10-15 Minuten für Durchzug zu sorgen. Das klappt bei mir allerdings nur am Wochenende.
  3. Wie auch im Rest des Hauses, lasse ich im Keller zwischen Schränken und Außenwänden genügend Platz, damit die Luft besser zirkulieren kann.
  4. Meine frisch gewaschene Wäsche trockne ich draußen im Garten und falls ich doch mal etwas im Keller aufhänge, sorge ich für kurzen Durchzug.

Wenn die Feuchtigkeit nicht durch die, zu dieser Jahreszeit typische Sommerfeuchte im Keller entsteht, sondern zum Beispiel durch eine mangelhafte Außenabdichtung, ist das ein ganz anderer Fall. Hier kann durch eine Undichtigkeit Feuchtigkeit seitlich in die Kellerwände eindringen. „Dieses Problem kann nicht mit dem richtigen Lüftungsverhalten gelöst werden, hier sollte unbedingt ein Fachmann hinzugezogen werden,“ so unser stellvertretender technischer Leiter Dipl.-Ing. Thomas Molitor. Ein ISOTEC-Fachberater kann nach einer professionellen Analyse, die Ursache ermitteln und eine individuelle Systemlösung für einen sicheren Sanierungserfolg und dauerhaft trockenen Keller entwickeln. Mit dem gewonnenen Schutz, der verbesserten Dämmung und besseres Raumklima, entstehen neue Nutzungsmöglichkeiten des Kellers. Natürlich sollte auch weiterhin auf die richtige Kellerlüftung im Sommer geachtet werden.

Wenn ich jetzt so an diesem heißen Tag im kühlen Keller stehe, kommen mir eine Menge Ideen, was ich aus diesen Räumlichkeiten machen könnte. Meine Kreativität in einem eigenen Nähatelier austoben, ein Heimkino für die schmuddeligere Jahreszeit oder doch den Vorratsraum mit Weinkeller? Möglichkeiten für meinen Keller gibt es genügend. Nach dem Entrümpeln, mit trockenen Wänden und weiteren Maßnahmen, wie die Sanierung des Kellerbodens, kann ich diese noch weiter ausschöpfen. Vielleicht doch ein Raum für meine Schuhe...?

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

In meinem Aufgabengebiet bei ISOTEC beschäftige ich mich immer wieder mit neuen Themen für unseren Blog. Meine Kollegen und Familie werden da schon mal mit eingespannt. Seit fast zwei Jahren schreibe ich Beiträge über diverse Themen rund um gesundes Wohnen, Haus & Garten, Sanieren und Renovieren. Ich hoffe es gefällt Ihnen. Haben Sie noch Wünsche? Dann immer her damit.