Blog-Kategorien: Gesundes Wohnen

Wintertrends 2018/19: Aktiv und gut gelaunt ins neue Jahr

Die Wochen des Jahres 2018 sind angezählt und wir zeigen Ihnen, wie Sie gut durch den Winter kommen.

Im Winter läuft bei vielen Menschen alles ein wenig langsamer ab. Angesichts der kalten, dunklen und oft auch unangenehm nassen Tage bleibt die Freude an Outdoor-Aktivitäten vielfach auf der Strecke. Zugleich sind ausreichende Bewegung und wohltuende Beschäftigungen gerade in den Monaten Dezember bis Februar von großer Wichtigkeit. Um dies zu erreichen, gibt es auch tatsächlich eine ganze Reihe von Wintertrends, die genau jenes körperliche wie geistige Bedürfnis aufgreifen und auf zum Teil recht einfache Weise für gute Laune und Entspannung sorgen. Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar passende Beispiele zusammengetragen, die sich in aller Regel leicht umsetzen lassen.

Sorgt für Gesundheit und Spaß gleichermaßen: Schwimmen im Winter-Freibad!

Angenehm warmes Wasser inmitten winterlicher Luft. Diese tolle Kombination hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem echten Wintertrend entwickelt. So gehört beispielsweise das beheizte und beleuchtete Dante-Winter-Warmfreibad in München zu den legendären Vorreitern dieses Trends. Hier beträgt die Wassertemperatur auch an sehr kalten Wintertagen moderate 30 °C. Auch in Köln gibt es im Zollstockbad ein sogenanntes Vier-Jahreszeiten-Becken, welches ganzjähriges Outdoor-Wasservergnügen ermöglicht. Außerordentlich positiv ist bei diesem Freizeitspaß die Tatsache, dass sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden lässt. Denn durch regelmäßiges Schwimmen kann Stress abgebaut werden. Wer immer wieder seine Bahnen im Wasser zieht, trainiert Oberkörper und Arme und sorgt für eine gute Durchblutung der Gefäße. 

Ein Buch lässt die Fantasie auf Reisen gehen

Zu den ungebrochenen Wintertrends gehört nach wie vor das Lesen! Trotz aller elektronischen Medien-Angebote ist und bleibt das gute alte Buch so beliebt wie eh und je. Während der Buchhandel vor 30 Jahren noch rund 5,5 Millionen Euro Umsatz machte, liegt dieser Wert nach Auskunft des Börsenvereins des deutschen Buchhandels inzwischen bei stolzen 9,7 Millionen Euro. Ob historischer Roman, interessante Biografie oder spannender Krimi - mit dem richtigen Lesestoff in der Hand lassen sich auch noch so lange Winterabende in angenehme Momente verwandeln. Und warum nicht im dunklen Winter schon ein bisschen Vorfreude auf den nächsten Urlaub erhaschen? Mit einem guten Reiseführer können Sie sich schon jetzt auf die Sehenswürdigkeiten des nächsten Ziels einstimmen und etwas über Land und Leute erfahren.

Auch ein beliebter Wintertrend: Backen mit Freunden

Wer bei kaltem Schmuddelwetter im Winter nicht gern vor die Tür geht, für den ist folgender Wintertrend möglicherweise genau der richtige: Backen mit Freunden! Laut einer entsprechenden Erhebung des Statistischen Bundesamtes gehört Backen zu den beliebtesten Freizeitbetätigungen der Deutschen. So gibt es laut Befragung aktuell 18,82 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre, die regelmäßig backen. Insbesondere die Adventszeit, aber auch die ersten Tage im neuen Jahr eignen sich hervorragend für gemeinsame Backnachmittage oder -abende mit Freunden. Oder Sie backen mit der Familie, kneten Teig, stechen Plätzchen aus und verzehren gemeinsam die fertigen Leckereien. Ein fantastisches Vergnügen für Groß und Klein!

Eine tolle Kombination von Wintertrends: Kalte Kurzdusche und sanfte Musik

Ob der "aktive" Wintertrend Schwimmen, Backen mit Freunden oder Buchlesen - in jedem Fall darf die eigene Erholung in der kalten Jahreszeit niemals zu kurz kommen! Denken Sie daher immer daran, Momente der Besinnlichkeit im Alltag einzuplanen. Mit guter Musik und im kuscheligen Sessel oder auf dem Sofa können Sie prima entspannen. Musik belebt die Sinne und weckt positive Empfindungen. Dadurch kommt es zu einer verstärkten Ausschüttung des Wohlfühlhormons Dopamin. Dieses hemmt das Angstzentrum im Gehirn und tritt negativen Stimmungen entgegen; die gefürchtete Winterdepression hat dann kaum mehr eine Chance. Vor allem, wenn Sie schöne Lieder mitsingen, werden Stresshormone wirksam abgebaut und Sie fühlen sich einfach besser.

Apropos mitsingen: Vielleicht verknüpften Sie das gleich mit einer kalten Kurzdusche. Denn ein nur fünf Sekunden dauernder Kälteschock (bei einer Wassertemperatur von etwa 13 bis 14 Grad) ist sehr gut dazu geeignet, bestimmte Nervenstränge im Körper zu reizen, welche direkt mit dem Gehirn verbunden sind. Wie der Molekularbiologe Nikolai Shevchuk unlängst herausfand, werden dadurch vermehrt Endorphine ausgeschüttet, die Glücksgefühle auslösen und das Schmerzempfinden reduzieren können. Mit einer Kombination aus kalter Kurzdusche und sanfter Musik haben Sie eine ideale Ergänzung zu den vielfältigen anderen Winter-Freizeit-Aktivitäten.