0800 56 48 34
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Blog

Vor dem Frost noch einmal aktiv werden: 8 Tipps für einen winterfesten Garten

Irgendwann geht auch der längste Sommer zu Ende. Spätestens wenn die Blätter sich verfärben und die Temperaturen auf einstellige Werte sinken wird klar: Die Gartensaison ist vorbei.

Bevor jedoch der erste Schnee fällt, sind im Außenbereich noch einige unerlässliche Tätigkeiten zu verrichten. Schließlich ist jetzt die beste Gelegenheit dazu, Pflanzen und Gehölze vor dem Frost zu schützen, den Rasen auf den Winter vorzubereiten und nicht zuletzt auch Gartenmöbel in Sicherheit zu bringen. Welche Arbeiten rund ums Thema winterfester Garten am wichtigsten sind, zeigen Ihnen unsere nachfolgenden acht Tipps:

1. Holen Sie nicht frostfeste Pflanzen ins Haus!

Damit Sie auch im kommenden Jahr Freude an Ihren Pflanzen haben, müssen Sie nicht frostsichere Sorten wie Geranien und Oleander unbedingt geschützt überwintern lassen. Auch Zitruspflanzen oder Rosen-Eibisch müssen vor der Kälte bewahrt werden. Zu Ihren Aufgaben im Bereich winterfester Garten gehört es daher, alle betroffenen Exemplare an einem sicheren Ort zu bringen. Neben Ihrem Keller kommt hierfür beispielsweise auch ein Wintergarten in Frage.

2. Buddeln Sie Dahlienknollen aus!

Da Dahlien nicht frosthart sind, müssen sie die Zeit bis zum nächsten Frühling unbedingt im Haus verbringen. Buddeln Sie die Knollen deshalb rechtzeitig aus und lagern Sie sie an einem trockenen und möglichst dunklen Platz. Ab April können die Dahlienknollen dann zurück ins Beet.

3. Beseitigen Sie das Laub!

Grundsätzlich sollten Sie in Sachen winterfester Garten immer eine umfassende Beseitigung von Laub anstreben. Abgesehen von Blumenbeeten, auf denen Laub als Frostschutz für empfindliche Stauden durchaus gute Dienste leisten kann, empfiehlt sich eine vollständige Entlaubung aller Rasenflächen und Wege. Hierdurch verhindern Sie Fäulnis und sorgen für eine gute Sauerstoffzufuhr des Rasens. Um auch große Flächen von Laub zu befreien ist die Verwendung eines speziellen Laubsaugers anzuraten. Alternativ können Sie auch Ihren Rasenmäher dafür einsetzen: Stellen Sie ihn auf die höchste Schnittlänge ein und fahren Sie ihn über die Laubbereiche. Sie werden staunen wie effizient dieser Geheimtipp in Sachen winterfester Garten ist!

4. Verwenden Sie Herbstdünger für den Rasen!

Viele Gartenfreunde wissen nicht, dass in Sachen winterfester Garten nach dem letzten Schnitt idealerweise noch eine Düngung des Rasens mit speziellem Herbstdünger sehr wirkungsvoll ist. Die in diesem besonderen Produkt enthaltenen Substanzen sorgen dafür, dass der Rasen vor dem Beginn der frostigen Periode noch einmal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird und auf diese Weise genug Kraft für die Wintersaison erhält.

5. Schneiden Sie Äste und Zweige zurück!

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um Äste und Zweige an Bäumen, Sträuchern und Stauden zurück zuschneiden. Zum einen können Sie jetzt den Zustand der Gewächse am besten beurteilen, zum anderen besteht auch keine Gefahr, brütende Vögel zu gefährden. Überdies hat ein Schnitt im Spätherbst den Vorteil, für kräftiges Wachstum der jungen Triebe im kommenden Frühling zu sorgen. Warten Sie mit diesem Teil der Aktion "winterfester Garten" aber möglichst noch so lange, bis alle Blätter vom betroffenen Baum oder Strauch abgefallen sind.

6. Bringen Sie Ihre Gartenmöbel in Sicherheit!

Ohne Frage können witterungsfeste Gartenmöbel auch im Winter draußen bleiben. Tische und Stühle aus weichen, schnellwachsenden Holzarten (wie beispielsweise Kiefer), sollten Sie jedoch immer frostgeschützt unterbringen. Da diese Gartenmöbel wesentlich empfindlicher sind als Exemplare aus ölhaltigen, subtropischen Materialien, nehmen sie bei Kälte und Feuchtigkeit leicht Schaden. Idealerweise überwintern Ihre Gartenmöbel daher im - nicht überheizten! - Keller.

7. Pflanzen Sie jetzt Frühblüher!

Damit Sie sich nach dem Winter an Frühblühern erfreuen können, müssen Sie jetzt die entsprechenden Knollen in den Boden bringen. Blumenzwiebeln für Tulpen oder Narzissen gehören also unbedingt zu Ihrer Aktion “winterfester Garten" und sorgen beim Einpflanzen schon für ein wenig Vorfreude auf die kommende Saison.

8. Stellen Sie das Wasser ab!

Sofern in Ihrem Garten separate Wasserhähne vorhanden sind, dürfen Sie nicht vergessen, die Zuleitung rechtzeitig vor dem ersten Frost abzustellen. Drehen Sie die Hähne auf, damit in den Leitungen befindliches Restwasser abfließen kann. Auf diese Weise verhindern Sie ein Platzen der Rohre, wenn das Wasser aufgrund von Minusgraden gefriert und sich dabei ausdehnt. Abschließend sollten Sie dann noch alle Schläuche und Rasensprenger einsammeln und diese im Keller oder dem Gartenhaus bis zu ihrem nächsten Einsatz im Frühling einlagern.

Beliebte Artikel