0800 56 48 34
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Blog

Gebäudedämmung: Qual der Wahl für Eigentümer

Sind Außendämmungen doch nicht der Königsweg? Neben einem trockenen Zuhause ist auch ein warmes Zuhause für ein behagliches Wohnen erforderlich. Um dabei möglichst wenig Energie zu verschwenden, gibt es verschiedene Optionen einer Gebäudedämmung.

Passender Wärmeschutz für jede Fassade

Außendämmungen waren lange der Favorit

Als beste Möglichkeit standen Außendämmungen, wie etwa das Wärmedämmverbund-System, in den vergangenen Jahren hoch im Kurs. Inzwischen streiten Experten heftig über die beste Art der Dämmung. Besonders ins Blickfeld gerückt ist das Material, mit dem Gebäude von außen gedämmt werden. Ganz überwiegend wird Polystyrol eingesetzt. Mehrfach berichteten Medien bundesweit über Brandfälle, bei denen Außendämmungen aus Polystyrol wie Brandbeschleuniger gewirkt haben. Zudem sind sie eine kostenintensive Anschaffung. Das Gebäude muss eingerüstet werden und bei der Ausführung sind viele Details zu beachten, wie Dachüberstände, Fensteranschlüsse usw. Was also ist zu tun?

Gebäudedämmung mit ganzheitlichem Blick

Wer beim Energiesparen Erfolg haben will, muss das gesamte Haus ganzheitlich sehen. Nur wenn alle Elemente optimal zusammenwirken, machen sich Dämmungen wirklich bezahlt. Das betont auch Oliver Krischer, Vizefraktionschef der Grünen im Bundestag. “Die Dämmung ist eine wichtige Maßnahme, aber beileibe nicht die einzige. Je nach Zustand können etwa eine neue Heizung oder neue Fenster einen ebenso entscheidenden Beitrag zur Energieeinsparung bringen.

Wann machen Innendämmungen Sinn?

Wenn nun die Außendämmung nicht der Königsweg für alle Gebäude ist, welche Alternativen bleiben dann? Aus bauphysikalischer Sicht ist die Außendämmung eine gute Maßnahme. Allerdings fragen Kunden ganz direkt nach Alternativen, wie einer Innendämmung. Zum Teil aus optischen Gründen, weil die Fassade baulich nicht verändert werden soll. Wichtig für die dauerhafte Dämmung einer Außenwand von innen ist die richtige Wahl und fachmännische Montage des Innendämmsystems. Es ist empfehlenswert, sich für eine mineralische Innendämmung zu entscheiden. Sie gewährleistet durch ihre Diffusionsoffenheit ein „Atmen“ der Außenwand, reguliert das Raumklima und ist zudem nicht brennbar. Eine Innendämmung verursacht zudem geringere Montagekosten. Unsere ISOTEC-Innendämmung entspricht diesem Baustoff.

Vorteile Innendämmung

  • Eine Innendämmung verbessert den Wärmeschutz der Fassade, wenn eine Außendämmung nicht realisierbar ist
  • Eine Innendämmung eignet sich besonders für Favchwerk- oder denkmalgeschützte Fassaden
  • Reduzierte Kosten durch das nicht benötigte Gerüst

Gebäudedämmung: Ein Fazit

Für eine nachhaltige energetische Ertüchtigung sollte unbedingt eine Gesamtbetrachtung angestellt werden.

Die Frage muss lauten: Welche Maßnahmen werden in welchem Umfang die bestmögliche Energieeinsparung zu Folge haben? Im Regelfall führt kein Weg an den Außenwänden vorbei, da sie den größten Flächenanteil der Gebäudeumfassung ausmachen. In den nachfolgenden Artikeln beleuchten wir die verschiedenen System und Baustoffe näher.

Sie haben noch Fragen zum Thema Innendämmung? Wir sind gerne für Sie da!

Thomas Bahne
Pressesprecher ISOTEC-Gruppe
Presse und Medien haben mich schon früh begeistert. Zunächst arbeitete ich als Rundfundredakteur, danach wechselte ich zu ISOTEC. In den letzten 10 Jahren habe ich den Bereich PR und Pressearbeit aufgebaut. Aktuell beschäftige ich mich intensiv mit der Berichterstattung über Bewegtbilder. Ein Thema, das mich fasziniert.

Beliebte Artikel