0800 56 48 34
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Blog

Meine 3 Fenster-Tipps gegen eindringende Hitze an schwülen Tagen

Akute Abhilfe bei aufgeheizten Fenstern bis zur langfristigen Lösung für ein optimales Raumklima.

Vielleicht haben Sie es schon in einem meiner vorherigen Beiträge gelesen - ich lebe in einer Dachgeschosswohnung. Trotz der sommerlichen Temperaturen und der schwülen Luft schmelze nicht dahin. Puh, klar ist es auch für mich warm, aber als Mitarbeiterin von ISOTEC habe ich mir ein besseres Lüftungsverhalten angewöhnt. Wie mit allem, mit dem ich mich tiefer beschäftige, achte ich seit dem sehr drauf. Denn bei falschem Handeln heißt das für mich im Sommer – stickige Luft und schlaflose Nächte im Dachgeschoss. Doch dazu lasse ich es nicht kommen. Zusätzlich habe ich recherchiert, welche Möglichkeiten es gibt die Sonne aus meiner Wohnung zu verbannen und dabei noch optisch was her machen.

Während meiner Recherche habe ich viel über neue Fenster und Heizungsanlagen gelesen, aber ich möchte ein ganzheitlich gesundes Raumklima schaffen. Wenn ich Eigentum hätte, wäre für mich ganz klar die sinnvollste Lösung eine fachmännische Innendämmung. Die nachträgliche Innendämmung sorgt für ein angenehmes Raumklima und spart langfristig Energie ein. Als Mitarbeiterin bei ISOTEC bin ich da natürlich sensibilisiert und suche gerne den Rat unserer technischen Fachkräfte.

Als Mieter ist jetzt eine schnelle Hilfe für den akuten Bedarf gefragt. Also wie kann ich mein Zuhause mit dem geringsten Aufwand vor der Sonne schützen? Eine kleine Auswahl der vielen Möglichkeiten habe ich für Sie mit dem Fokus „Fenster“ in meinen Fenster-Tipps zusammengefasst.

Fenster-Tipp 1: Raffrollos und Stoffrollos

Raffrollos sind geeignet für senkrechte Fenster, ohne Bohrlöcher mittels Klemm- oder Klebeträger können sie befestigt werden. Mit den verschiedenen Materialien wie Baumwolle oder Polyester und den vielen verschiedenen Farben und Mustern, kann ich meine Wohnung vor der Hitze schützen, aber auch einen optischen Blickfang schaffen. Durch die einfache Reinigung und Anbringung kann ich die Raffrollos immer nach Belieben und passend zum aktuellen Einrichtungsstil wechseln. Ein kleiner Nachteil ist, dass sie meistens nicht für Holzfenster geeignet sind.

Mein Tipp: Achten Sie auf Qualitätszeichen (z. B. das Öko-Tex Standard 100 Siegel), damit Ihr gesundes Wohnen nicht gefährdet wird. Das Qualitätszeichen ist weit verbreitet und prüft Schadstoffrückstände in Textilien.

Die Stoffrollos sind die Alternative für schräge Dachfenster. Sie schützen vor der hereinstrahlenden Sonne und verhindern gleichzeitig im Winter, dass unnötig Wärme über die Fensterfläche verloren geht. Sie lassen die Fenster wohnlich erscheinen und für jeden Raumtyp gibt es unterschiedlich funktionale Stoffe. Es gibt feuchtraumgeeignete Stoffe, vollkommen abdunkelnde Blackout-Stoffe und speziell beschichtete bildschirmarbeitsplatzgeeignete Stoffe, welche ein Blenden am Bildschirm vermeiden. Wenn der Sonneneinfall zu stark ist, empfehle ich in dem Fall Wabenplissees einzusetzen. Der Unterschied: Der Stoff ist gefaltet und kann platzsparend direkt vor dem Fenster angebracht werden. Dort werden die Falten nach Bedarf ziehharmonikaartig auseinandergezogen oder kompakt zusammengeschoben. Sie schützen vor großer Hitze und dämpfen Schall von außen sicher ab.

Fenster-Tipp 2: Hitzeschutz mit Urlaubsflair

Große bodentiefe Fenster sind geradezu gemacht für schöne lange Vorhänge, die das Zuhause behaglicher und wohnlich machen. Hier gilt: Vorhang auf für schöne Stoffe! Ich habe leider keine bodentiefe Fenster, aber Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Besonders engmaschig gewebte Baumwolle und Vorhänge aus Leinen schlucken zusätzlich Schall. Vor allem im Sommer können sich Räume mit großen Fensterfronten schnell aufheizen. Auch hier ist der Wechsel in wenigen Handgriffen erledigt und für den optischen frischen Wind ist gesorgt.

Mein Tipp: Achten Sie bei Vorhängen für das Schlafzimmer auf dunkle Töne oder speziell blickdicht beschichtete Stoffe, um den Raum optimal verdunkeln zu können. Wenn Sie schon am Morgen einen Flächenvorhang oder eine Schiebegardine zuziehen, bleibt das Raumklima angenehm kühl.

Gerade beim Schreiben schweife ich mit meinen Gedanken ab und denke an meine letzte Fernreise... Dieses Urlaubsgefühl möchte ich auch in meinem Zuhause einziehen lassen. Urlaub zu Hause ist in heutiger Zeit ein viel gelebter Trend. Ein schöne Umsetzung habe ich jetzt für mich entdeckt, mit stilvollen innenliegende Fensterläden möchte ich das Urlaubsflair zu Hause leben. Die sogenannten Shutter bringen den Urlaub jeden Tag ein Stückchen näher. Sowohl der Lichteinfall, als auch die Luftzufuhr lassen sich gut regulieren und schaffen dazu eine einzigartige Atmosphäre. Falt- und Schiebeläden: Urlaub für Zuhause.

Fenster-Tipp 3: Plissees

Für den dezenteren Schutz empfehle ich Ihnen die Plissees. Für mich haben sie einen großen Vorteil: die Flexibilität beim Sichtschutz. Die Baugrundstücke werden immer kleiner und der nächste Nachbar rückt immer näher. Mit einem Plissee können entscheiden ich selbst, wie einsichtig das jeweilige Fenster ist. Ich kann es komplett dicht oder offen machen, aber auch nur oben oder nur unten die Einsicht gewähren. Maßanfertigungen für individuelle Fensterformen wie in einem Spitzdach, sind problemlos möglich.

Mein Tipp: Für einen nachhaltigen Hitzeschutz empfehle ich Ihnen aus eigener Erfahrung, reißen Sie morgens die Fenster auf und sorgen Sie für Durchzug. Bevor Sie zur Arbeit gehen schließen Sie alle Fenster komplett und lassen Sie die Außenrollos oder den innenliegenden Sonnenschutz runter. Wenn am Abend die Sonne nicht mehr auf die jeweiligen Fensterseiten strahlt, ist Stoßlüften zu empfehlen. So kann die abgekühlte Luft auch in Ihrem Zuhause für Abkühlung sorgen.

Fazit: Mit modernen Rollos, Vorhängen, Plissees, Jalousien oder Fensterläden kann ich die Sonne einfach aussperren. Doch es kann viel mehr als ein Sonnenschutz sein, es wertet mein Zuhause auf. Ich kann einen optischen Blickfang setzen, wohnliche Räume schaffen und mit Muster- oder Materialwechsel im Handumdrehen eine neue Wohlfühl-Atmosphäre ganz nach meinem Geschmack kreieren.

Die nachhaltige Lösung:

Wenn Sie sich für Ihr Zuhause für eine nachhaltige Lösung entscheiden, um das ganze Jahr über ein optimales Raumklima zu haben und Energiekosten einzusparen, komme ich nochmal auf die anfangs erwähnte Innendämmung zurück. Die Innendämmung mit einer Mineralschaumplatte hat viele Vorteile. Sie haben eine hohe Dämmwirkung, der Aufwand ist wesentlich geringer, als bei einer Außenabdichtung, es entsteht eine spürbare Verbesserung des Raumklimas und die Heizkosten können reduziert werden. Die vorbildliche Sicherheit beim Brandschutz und die hydrophile Fähigkeit (wasseraufnehmend und –leitend) gehören zu den wichtigen Argumenten für eine Innendämmung. Der Nachteil ist, dass durch die Plattenstärke die Wohnfläche verringert wird. Wer das nicht in Kauf nehmen möchte, sollte sich für die Alternative entscheiden – die Klimaplatte. Die Wärmeleitfähigkeit ist hier noch höher, aber die Dämmwirkung entsprechend geringer. Durch die hohe Kapillarität (Wasseraufnahmefähigkeit) ist die Klimaplatte die ideale Lösung für Feuchträume. Die Klimaplatte ist formstabil, ebenfalls nicht brennbar und durch die hohe Alkalität eine gute vorbeugende Maßnahme gegen Schimmelpilzbildung.

Mein Tipp: Lassen Sie sich für die langfristige Lösung von unseren Experten beraten, um herauszufinden, welche Lösung der Innendämmung für Ihre Bedürfnisse die richtige Lösung ist.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

Die verschiedenen Wege der Kommunikation und Interpretationen, begeistern mich immer wieder. Nach meiner Ausbildung und dem Studium, habe ich die klassische Kommunikation eines Franchise-Systems unterstützt und weiterentwickelt. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, wechselte ich zu ISOTEC. In unserem Blog möchte ich Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen geben und Ratschläge der Experten.

Besucher suchten auch nach
besseres Raumklima Innendämmung

Beliebte Artikel