0800 56 48 34
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Blog

Schimmel in der Raumluft wird oft unterschätzt

Bei Schimmel sollte nicht erst bei großflächigem sichtbarem Schimmel reagiert werden.

Auch unsichtbarer Schimmel kann krank machen.

Schimmel, Schimmelsporen und Schimmelpilze sind ein natürlicher Teil in unserem Lebensraum. Manche Arten von Schimmel nutzen wir bei der Lebensmittelherstellung oder werden in der Medizin verwendet. 

Ist Schimmel also gesundheitlich unbedenklich?

Wieso Sie Schimmel in der Raumluft nicht unterschätzen sollten.

Nicht alle Arten von Schimmel sind unbedenklich. Es gibt Arten, die für den Menschen gefährlich sein können. Wenn die Konzentration der Schimmelsporen in unserem Wohnraum ein bestimmtes Maß überschreitet, kann dieser Schimmel im Haus zu gesundheitlichen Problemen führen. Die Ursache ist immer eine erhöhte Feuchtigkeit, der Schaden ist nicht immer sichtbar. Viele Menschen sind der Annahme, dass nur sichtbarer und vor allem optisch fieser schwarzer Schimmel eine Gefahr für die Gesundheit ist. Ähnlich wie bei Lebensmitteln, da wissen wir genau und instinktiv, dass es schlecht für unseren Magen-Darm-Trakt ist. Beispielsweise bei einem schimmligen Brot, bei dem jeder genau weiß, dass sollte man besser nicht mehr essen. Schuld daran ist die toxische Wirkung auf den menschlichen Organismus, der dadurch vergiftet wird. Aus Erfahrung wissen wir, dass Kunden auch bei unsichtbarem Schimmel mit typischen Krankheitssymptomen wie vermehrte Atemwegserkrankungen und Reizungen zu kämpfen haben. Es gilt: auch unsichtbare und abgestorbene Mikroorganismen können den Menschen krankmachen! Schimmel gehört also eindeutig nicht in den Wohnraum und muss in jedem Fall nachhaltig beseitigt werden.

Schimmel in der Raumluft kann durch verschiedene Messmethoden sichtbar gemacht werden, mit einer Material- oder Oberflächenkontaktprobe bekommen Sie Gewissheit.

Was heißt unsichtbarer Schimmel?

An die Raumluft werden durch den Schimmel organische Stoffe abgesondert, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Manche gasförmigen Absonderungen bilden einen leichten bis extrem muffigen Geruch, bei dem sich ein Schaden erahnen lässt. Wie in einem vorherigen Beitrag beschrieben, kann ein Schimmelspürhund dabei helfen, den Schimmel-Herd zu finden und mit seiner feinen Nase zu erschnüffeln. Mit einer weiteren Messmethode der sogenannten MVOC-Messung, lässt sich mit der Luftprobe ableiten, ob ein Schimmelschaden besteht. Die Luftprobe wird mit einem geeigneten Probeentnahmegerät genommen. Wichtig bei der Untersuchung ist der Vergleich der Außenluft zur Innenraumluft. Die MVOC-Methode hat sich als Indikator für eine Schimmelpilzkontamination bewährt. Die Methode kann allerdings keine Auskunft über das Gesundheitsrisiko geben. Durch Material- und Oberflächenkontaktproben sind Schimmelpilze im Labor auswertbar. Mit dieser Messmethode kann eine gesundheitliche Gefährdung bewertet werden.

Schimmel in der Raumluft vom Spezialisten überprüfen lassen.

Verdacht auf versteckten Schimmel und jetzt?

Bei Verdacht auf versteckten Schimmel, müssen die betroffenen Räumlichkeiten genauer untersucht werden. Die betroffenen Stellen müssen unbedingt freigelegt werden. Auch wenn das niemand möchte, Verschalungen müssen entfernt werden, Fußleisten abmontiert und falls erforderlich betroffene Stellen der Decken und Wände geöffnet werden. Denn nur dann kann die Quelle allen Übels gefunden und beseitigt werden. Diesen Aufwand möchte und sollte man nicht selbst erledigen. Spezialisten für die Beseitigung von Schimmelpilzschäden wissen, wie sie dem Schimmel den Kampf ansagen und wie sie mit der richtigen Schutzkleidung und Maßnahme den Schimmel besiegen können. Ein Spezialist mit dem notwendigem Know-how geht der Schimmelpilzquelle und der Ursache auf den Grund. Die erhöhte Feuchtigkeit ist nicht nur auf bauliche Mängel, sondern auch auf ein Fehlverhalten der Bewohner zurück zu führen. Spezielle Hepa-Luftreiniger filtern die Raumluft von Schimmelsporen und mindern für´s Erste das Gesundheitsrisiko. Eine Schimmelpilzsanierung ohne Beseitigung der eigentlichen Ursache ist nur kurzfristig und keine sinnvolle Lösung. Denn früher oder später wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum erneuten Schimmelpilzwachstum kommen.

Bei Schimmelpilzbefall oder Verdacht immer in den Fachmann zu Rate ziehen.

Mein Rat: Bei Verdacht von Schimmelpilzbefall auf Grund von muffigem Geruch, erste gesundheitliche Einschränkungen oder einfach ein Unwohlsein, empfehle ich Ihnen einen Spezialisten aufzusuchen, um Schimmel im Haus auszuschließen oder schnellstmöglich zu beseitigen.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

Die verschiedenen Wege der Kommunikation und Interpretationen, begeistern mich immer wieder. Nach meiner Ausbildung und dem Studium, habe ich die klassische Kommunikation eines Franchise-Systems unterstützt und weiterentwickelt. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, wechselte ich zu ISOTEC. In unserem Blog möchte ich Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen geben und Ratschläge der Experten.

Besucher suchten auch nach
Schimmel

Beliebte Artikel