052 551 06 55
Scheibli_Abdichtungssysteme_Humlikon
Abdichtungssysteme Scheibli AG
Blog

Haus und Garten zur Weihnachtszeit: So wird’s festlich

Es ist wieder soweit, Weihnachten steht vor der Tür. Mit diesen Tipps und Tricks verschönern Sie Ihr Haus und Garten.

Haus und Garten zur Weihnachtszeit: So wird’s festlich

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Vor allem bei niedrigen Temperaturen und Tagen, die immer kürzer und ungemütlicher werden, steigt die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres, die Weihnachtszeit. Ob kitschig, bunt oder doch lieber dezent zurückhaltend. Mit Kerzenschein und festlicher Weihnachtsdekoration lässt sich ein trautes Heim ohne großen Aufwand in ein Winter Wonderland verwandeln. Dabei gilt für den einen weniger ist mehr, während für den anderen mehr ist mehr im Fokus steht. Bleiben Sie sich treu und schmücken Sie Ihr Haus und Ihren Garten nach Ihrem persönlichen Geschmack. Damit sowohl Sie, als auch Ihr trautes Heim bestens auf die gemütliche Familienzeit vorbereitet sind, sollten Sie folgende Tipps für Haus und Garten zur Weihnachtszeit berücksichtigen.

Bringen Sie den Garten ins Haus –Top 5 der Weihnachtsdeko

Ob Zweige, Zapfen, Beeren & Co. – nutzen Sie einen herbstlichen Spaziergang durch den Wald oder einen Sprung in den eigenen Garten, um weihnachtliche Dekoration für die besinnliche Familienzeit zu sammeln. Denn es ist gar nicht notwendig viel Geld für eine besinnliche Weihnachtszeit auszugeben. Bereits mit simplen Handgriffen lassen sich aus Naturprodukten, dekorative Highlights sowohl für Ihr Haus als auch für Ihren Garten kreieren.

1. Der 2-in1 Weihnachtsschmuck: nachhaltig und fürsorglich

Im Zuge dessen können Sie der Tierwelt ebenfalls etwas Gutes tun. Daher ist es empfehlenswert, dass sonst häufig unschön präparierte Vogelfutter durch dezenten Weihnachtsschmuck zu drapieren. Beispielsweise können Sie einen weihnachtlichen Kranz, mit Beeren oder Zapfen verzieren und diesen nutzen, um darin die für die Vögel essenziellen Meisenknödel zu hängen.

2. Getrocknetes Obst, Zimtstangen & Co. – traditionelle DIY-Weihnachtsdeko

Wer erinnert sich nicht an traditionelle Highlights in der Weihnachtszeit. Profitieren Sie von nachhaltiger Weihnachtsdekoration, die Sie gemeinsam als Familie kreieren können. Dazu können Sie Zitronen, Orangen, Äpfel und vieles weitere in dünne Scheiben schneiden und anschließend auf der Heizung trocknen lassen. Die schnellere Alternative ist der Backofen. Auch Zimtstangen, Nüsse oder Zapfen eignen sich optimal zum Basteln von Girlanden oder können in weihnachtlichen Gräsern, Ästen oder im klassischen Tannengrün dekoriert werden. Diese Art von Weihnachtsschmuck lässt sich sowohl drinnen als auch draußen verwenden. So erhalten Sie mit einem geringen Aufwand, kostengünstige Dekoration inklusive weihnachtliche Dufterlebnisse, die zu einer besinnlichen Atmosphäre beitragen.

3. Weihnachtsschmuck an der Haustür für ein einladendes Haus

Ob ein traditioneller Weihnachtskranz an der Haustür wie bei der Großmutter oder moderne Accessoires auf der Treppe. Damit Ihnen ein flüssiger Übergang von der Weihnachtsdekoration im Garten zum Haus gelingt, dürfen dekorative Eye-Catcher rund um den Hauseingang nicht fehlen. Weihnachtliche Accessoires am Eingangsbereich runden Ihre Weihnachtsdeko nicht nur ab, sie verleihen jedem der den Hauseingang betritt, ebenfalls ein eingeladenes Gefühl und vermitteln Vorfreude auf ein besinnliches Fest.

4. Besinnliche Vorweihnachtszeit durch warme Lichter: Kerzen, Lichterketten & Co.

Lichter aller Art, egal ob Lichterkette, Kerzen, leuchtende Rentiere etc. können sowohl Ihrem Haus als auch Ihrem Garten ein weihnachtliches Flair verleihen. Je nach persönlichem Geschmack sind Ihnen bei der Wahl von Lichterketten und leuchtende Weihnachtsartikel keine Grenzen gesetzt. Setzen Sie dekorative Highlights im Garten durch Lichterketten oder auch Windlichtern und im Haus durch Kerzen, die Ihnen sowohl Wärme als auch die Vorfreude auf eine besinnliche Zeit verleihen.

5. Gemütliche Heimtextilien: Kissen, Decken & Co.

In der Weihnachtszeit dürfen kuschelige Kissen und Decken nicht fehlen. Die optimale Gelegenheit, gemütliche Heimtextilien je nach Saison zu wählen und auszutauschen. Die meist weihnachtlich bedruckt oder bestickten Kissen gibt es sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich, sodass Sie die kuscheligen Heimtextilien in Haus sowie im Garten verwenden können. Vor allem Stoffe wie Samt, Fleece, Kaschmir oder grober Strick sind in der Weihnachtszeit für Kissen und Decken empfehlenswert. Diese beliebten Materialien laden nicht nur zum Kuscheln ein, sie verleihen Ihrem Zuhause ebenfalls eine gemütlich-warme Atmosphäre.

Bleiben Sie Ihrem Stil treu – Deko-Tipps die Sie berücksichtigen sollten

Der Markt boomt und der Auswahl an dekorativen Weihnachtsartikeln sind keine Grenze gesetzt. Von traditioneller Weihnachtdekoration über modernen Accessoires bis hin zu kitschigen Ausreißern werden Sie in der Vorweihnachtszeit auf alle Stile stoßen. Damit Ihnen ein abgerundetes Bild Ihres Hauses und Gartens möglich ist, sollten Sie Ihrem Stil auch in der Weihnachtszeit treu bleiben. So ist es empfehlenswert bei einer bereits vorhanden klassischen Einrichtung ebenfalls die Dekoration bedacht zu wählen. Dazu eignen sich Rot- und Goldtöne optimal. Mögen Sie es eher modern, sollten Sie sich Jahr für Jahr auf dem Laufenden halten. Mit dezenten klassischen Farben wie beispielsweise Beige machen Sie jedoch nichts falsch. Zudem lassen sich dezente Farben stets mit modernen Highlights kombinieren. Dieses Jahr stehen vor allem nachhaltige DIY-Produkte im Vordergrund. Möchten Sie es an Weihnachten knallen lassen und legen Sie auch sonst großen Wert auf knallbunte Farben? Dann werden Sie auch in der Weihnachtszeit fündig. Bunte, flackernde Lichter und ein bisschen Kitsch sollten dann weder in Ihrem Haus, noch im Garten fehlen.

Wissenswertes zur Weihnachtszeit

Grundsätzlich wird die Regel befolgt, erst nach Totensonntag mit der Dekoration auf das Weihnachtsfest zu starten. Denn Totensonntag, der letzte Sonntag vor dem ersten Advent wird den Verstorbenen gedacht. Erst nach diesem Tag beginnt die offizielle traditionelle Weihnachtszeit, die mit dem Tag der heiligen drei Könige am 06. Januar endet.

Beliebte Artikel