0800 56 48 34
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Beseitigung von Schimmel

Schimmel an der Wand entfernen

Schimmel an der Wand gehört zu den häufigsten auftretenden Problemen in Innenräumen. Neben einem muffigen Geruch ist Schimmel an der Wand auch gesundheitsschädlich, besonders für ältere Menschen oder Kinder, bei denen das Immunsystem nicht mehr ausgeprägt ist, bzw. noch nicht komplett ausgebildet ist. Viele Betroffene versuchen den Schimmel an der Wand selbst zu entfernen, doch ab einem bestimmten Mass muss der Schimmelbefall von einem Fachmann behandelt werden. Sie wollen den Schimmel an der Wand selbst entfernen? Dann haben wir für Sie einige Tipps und Informationen zusammengetragen:

Woher kommt Schimmel an der Wand?

Schimmel bildet sich in vielen Fällen, aufgrund von Wärmebrücken, in den Ecken von Räumen

Als Basis zur Schimmelbildung benötigt es immer ein gewisses Mass an Feuchtigkeit. Einer der Gründe für Schimmel an der Wand ist Kondensationsfeuchte an kalten Wandoberflächen. Durch richtiges Lüften und Heizen oder den Einbau einer Klimaplatte kann das Risiko von Schimmel an der Wand durch Kondensation stark minimiert werden.

Weitere mögliche Ursachen für Schimmel an der Wand sind Wasserschäden oder defekte Gebäudeabdichtungen. Die Behebung dieser Ursachen sollte definitiv von einem Fachunternehmen durchgeführt werden, um mögliche Folgeschäden zu vermeiden.

Kann ich Schimmel an der Wand selbst entfernen?

Schimmel an der Wand kann bis zu einem bestimmten Ausmaß selbst entfernt werden

Schimmel an der Wand selbst entfernen ist für viele Betroffene eine schnelle Lösung, allerdings nur in den wenigsten Fällen der richtige Schritt. Im Leitfaden des Umweltbundesamt wird beschrieben, dass Schimmel mit einer Ausbreitung von weniger als 0,5 m² und einem ausschliesslich oberflächlichen Befall selbst entfernt werden kann.

Die Beseitigung von Schimmel an der Wand sollte jedoch nur von Personen durchgeführt werden, die auf Schimmel nicht allergisch reagieren oder über ein nicht geschwächtes Immunsystem verfügen. Ausserdem sollte Schimmel an der Wand schnell nach der Entdeckung entfernt werden, um eine weitere Ausbreitung der Schimmelsporen zu vermeiden.

Schimmel an der Wand sollte nur bei einem geringen Befall selber entfernt werden
Wenn Sie Schimmel an der Wand selbst entfernen, tragen Sie ausreichend Schutzbekleidung dabei

Ebenfalls sollte die Entfernung schnellstmöglich nach der Feststellung des Schimmelbefalls umgesetzt werden, um eine weitere Ausbreitung von Schimmel an der Wand zu verhindern. Ausserdem empfiehlt das Umweltbundesamt möglichst staubarm zu arbeiten, zum Beispiel feuchtes Wischen immer dem trockenen Saugen vorziehen.

Eine eigenständige Entfernung von Schimmel an der Wand sollte nur durchgeführt werden, wenn Sie die Ursache des Schimmelbefalls klar identifiziert haben, denn wenn die Ursache nicht behoben wird, kann sich der Schimmel an der Wand nach der Entfernung erneut bilden. Die Ursache kann auf ein falsches Lüftungs- und Heizverhalten zurückgeführt werden, aber auch bauliche Mängel bei der Abdichtung oder Dämmung können der Grund sein.

Vorbereitung

Schützen Sie Ihren Körper ausreichend vor den Schimmelpilzsporen, wenn Sie Schimmel an der Wand selbst entfernen. Tragen Sie einen Mundschutz (ideal mit eingebautem HEPA-Filter) und eine Schutzbrille. Auch das Tragen von Gummihandschuhen ist Pflicht, um den direkten Kontakt des Schimmels mit der Haut zu vermeiden.

Für einen ganzheitlichen Schutz empfiehlt sich ausserdem ein Einwegoverall, um das Festsetzen der Schimmelpilzsporen auf der Kleidung zu vermeiden. Schmeissen Sie auf jeden Fall, nachdem Sie den Schimmel an der Wand entfernt haben, benutzte Lappen, Tücher und Bürsten in den Müll.

Schimmel an Möbeln, Textilien und in Badfugen

Neben Wandflächen befällt Schimmel auch andere Oberflächen, wie Badfugen, Möbel oder Textilien. Ursache dafür ist ebenfalls eine zu hohe Konzentration an Feuchtigkeit. Die unterschiedlichen Oberflächen erfordern bei der Entfernung des Schimmels unterschiedliche Massnahmen. 

 

Schimmel in Fugen selbst entfernen

Schimmel in Fugen kann in den meisten Fällen in Eigenregie entfernt werden

Vor allem Küchen oder Bäder haben, aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit, ein erhöhtes Risiko des Schimmelwachstums. Bei glatten und dichten Flächen, wie Fliesen, Keramik oder Glas können Sie mit Wasser und einem Haushaltsreiniger den Schimmel selbst entfernen. Dabei ist zu beachten, dass Sie das Wischwasser mehrfach wechseln, um eine Verbreitung der Schimmelsporen zu vermeiden.

Leider setzt sich der Schimmel in den seltensten Fällen an glatten Oberflächen, wie Fliesen ab, sondern befällt vor allem Silikonfugen. Um den Schimmelpilz zu entfernen, sollte das alte Silikon entfernt werden und durch neues ersetzt werden. Das Umweltbundesamt empfiehlt ein spezielles Sanitärsilikon, welches möglichst emissionsarm ist.

Schimmel an Möbeln selbst entfernen

Ob Sie Schimmel an Möbel entfernen können, hängt oft von Holzart ab.

Oft bildet sich Schimmel an Rückwänden von Schränken, die sehr nah an Aussenwänden stehen. Bei Möbeln muss beurteilt werden, ob der Schimmelpilz bereits in das Material eingedrungen ist oder sich bisher nur oberflächlich gebildet hat. Bei einer oberflächlichen Schimmelkontamination können Sie durch feuchtes Abwischen den Schimmel selbst entfernen. Bei einem tiefgehenden Befall ist es ratsam die Möbel zu entsorgen. Vor der Entsorgung empfiehlt es sich die Schimmelsporen mit einer Folie abzukleben, um eine weitere Verbreitung durch die Raumluft zu vermeiden.

Tipp: Bei Massivholzmöbeln besteht, laut dem Umweltbundesamt in den meisten Fällen nur ein oberflächlicher Befall, wodurch Sie den Schimmel leicht selbst entfernen können. Achten Sie hierbei auch darauf, die verwendeten Putzutensilien nach der Reinigung zu entsorgen.

Bei einer Schimmelkontamination an Polstermöbeln sollten Sie einen Staubsauger mit einem speziellen HEPA-Filter verwenden, um den Schimmelpilz abzusaugen. Wie schon beschrieben, sollten befallene Polstermöbel entsorgt werden.

Schimmel an Tapeten oder Textilien entfernen

Mit Schimmel befallene Tapeten sollten angefeuchtet, abgezogen und entfernt werden. Falls Sie nach der Beseitigung des Schimmels an der Wand immer noch muffigen Geruch warnehmen, dann kann es sein, dass sich der Schimmel soweit ausgebreitet hat, dass Sie den Schimmel an der Wand nicht mehr selbst entfernen können und Sie ein Fachunternehmen beauftragen sollten.

Textilien, wie Vorhänge oder Decken können durch mehrfaches Reinigen in der Waschmaschine oder durch eine chemische Reinigung vom Schimmel befreit werden. Oft besteht jedoch die Gefahr, dass die schimmeltypisch muffigen Gerüche und verursachten Flecken weiterhin bestehen.

Schimmel an Holz entfernen

Schimmel an Holz kann entfernt werden

Schimmel an Holz kann vor allem bei Gartenhäusern oder Spielhäusern, die im Freien stehen, vorkommen. Zunächst wird der sichtbare Schimmel grob mit Bürste und Schwamm entfernt. Danach können sie mit einem handelsüblichen Schleifgerät die befallenen Stellen abschleifen.

Damit auch die letzten Spuren von Schimmel am Holz entfernt werden, desinfizieren Sie alles mit Isopropanol. Damit Sie dies nicht einatmen oder die Hände gereizt werden, achtet Sie bei diesem Schritt besonders auf Handschuhe und Feinstaubmaske.

Schimmelspray: Kann es bei Schimmel an der Wand helfen?

Egal ob Sie Schimmel an der Wand oder im Wohnraum vorfinden, bei Schimmelbefall sollte schnell gehandelt werden, bevor es zu gesundheitlichen Folgen kommt. Der sichtbare oberflächliche Schimmel lässt sich mit Hilfe eines Schimmelsprays zwar scheinbar entfernen, aber Achtung, denn durch den Sprühvorgang auf die befallene Stelle, lösen Sie einen Effekt ähnlich wie bei einer Pusteblume aus und die Schimmelsporen verteilen sich so in andere Räumlichkeiten.

Schimmelspray ist leicht zu bekommen, im Drogeriemarkt, Baumarkt oder online. Was Sie maximal mit einem solchen Schimmelspray erreichen können ist, das Wachstum des Schimmels zeitweise zu vermindern. Ohne Beseitigung der Ursache wird der Schimmel an der Wand immer wieder erneut anfangen zu wachsen.

Das Bundesamt für Umwelt rät davon ab, chemische Substanzen wie Biozide als Lösung zur Schimmelentfernung anzuwenden. Denn die Ursache von Schimmel an der Wand sollte immer auf den Grund gegangen werden und ein Fachmann zur effektiven und dauerhaften Beseitigung hinzugezogen werden.

Hausmittel gegen Schimmel

Bei Schimmel an der Wand wird neben Schimmelsprays auch in vielen Fällen zu einfachen Hausmitteln gegriffen. Diese haben oft die gleiche Wirkung und sind in den meisten Fällen deutlich billiger als spezielle Schimmelsprays.

Die Verwendung von Schimmelsprays oder Hausmitteln gegen Schimmel an der Wand ist allerdings nur sinnvoll, wenn die Ursache des Schimmelbefalls identifiziert worden ist und der Befall nur oberflächlich und nicht grösser als 0,5m² ist. Wenn die Ursache für den Schimmel an der Wand nicht behoben wurde, dann wird der Schimmel nach gewisser Zeit wiederkommen.

Bei der Verwendung von Hausmitteln gegen Schimmel sollte Sie den Reiniger nicht per Sprühflasche auf die betroffene Stelle auftragen, sondern den Reiniger immer auf ein Tuch aufbringen und mit diesem vorsichtig den Schimmel an der Wand entfernen.

Wichtig: Tragen Sie bei der Schimmelentfernung immer Gummihandschuhe, Atemschutz und eine Schutzbrille.


Alkohol oder Spiritus

Laut dem Umweltbundesamt eigenen sich alkoholische Reiniger mit einem 70%- bis 80%igem Alkoholanteil für die oberflächliche Entfernung von Schimmel an der Wand. Verwenden Sie den alkoholischen Reiniger in Verbindung mit einem Mikrofasertuch, sowie nur in geringen Mengen und halten Sie offenes Feuer oder Zigaretten fern. Sorgen Sie ausserdem während der Entfernung für ausreichend Durchlüftung.