ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Gesundheitliche Risiken durch Schimmel

Gesundheitliche Risiken

Schimmelpilz im Wohnraum: Gesundheitsrisiko erkennen

Schimmel in der Wohnung hat häufig gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit der Betroffenen. Zahlreiche Studien belegen, dass eine erhöhte Schimmelpilzbelastung die Gesundheit gefährden und Allergien auslösen kann. Wie der menschliche Organismus auf Schimmelpilze reagiert, lässt sich nicht für alle Menschen pauschal prognostizieren. Fest steht jedoch: Insbesondere Kinder, ältere Menschen und Kranke reagieren oft allergisch auf Schimmelpilzbefall, da ihr Immunsystem nicht mehr bzw. noch nicht voll ausgebildet ist. Hinzu kommt, dass es auch giftige Schimmelpilzarten gibt, die in Abhängigkeit von ihrer Konzentration die Gesundheit aller Menschen negativ beeinflussen – unabhängig von der Beschaffenheit des Immunsystems. Als Folge können Atemwegserkrankungen, Haut- und Augenreizungen oder Infekte auftreten.

Schimmelpilze und Schimmelpilzsporen benötigen ein gewisses Mass an Feuchte. Da Schimmelpilzsporen jederzeit und überall in der Umgebungsluft vorkommen, reicht eine erhöhte Baustofffeuchte bzw. eine erhöhte Luftfeuchte aus, damit Schimmelpilzwachstum einsetzt. Schon die kleinsten Anzeichen von Schimmel sollten genauer geprüft werden, denn dahinter kann sich ein weitaus grösserer Schaden verbergen, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Schimmel lässt sich gerne an Wänden, im Deckenbereich oder an Fugen nieder. Insbesondere Feuchträume (Bad, Küche, Waschraum) sind recht anfällig für Schimmelbefall, wenn die Feuchtigkeit nicht entweichen kann. Häufig zeigen sich Schimmelspuren auch hinter Möbeln oder am Deckenübergang.